Ich wurde von Svenja von svenikii.wordpress.com zum Liebster Award nominiert - vielen Dank an dich, Svenja! Ich mache sehr gerne mit und hier sind ihre Fragen mit meinen Antworten:

Seit wann bloggst du und was hat dich dazu bewegt?

Ich habe meinen ersten Blogpost am 09. Januar dieses Jahres hochgeladen. Schon seit mehr als 2 Jahren 'blogge' ich auf Instagram und gerade in der letzten Zeit wird es immer erfolgreicher und macht mir immer mehr Spaß. Leider reicht der Platz bei Instagram kaum aus, um sich richtig mitzuteilen und von einer eigenen Homepage träume ich schon seitdem ich ein kleines Kind war, also habe ich diesen Blog gestartet. Celine, eine Freundin von mir (ihren Blog verlinke ich auch später), hatte mir dann noch den nötigen Arschtritt verpasst und mich wirklich dazu gebracht, einen eigenen Blog zu starten.
Ich liebe es, zu fotografieren und zu schreiben. Wenn ich einmal so richtig im Flow bin, kann ich gar nicht aufhören zu tippen, weswegen ich viele Blogposts um einiges kürzen muss. Es macht mir einfach Spaß und bietet mir einen Ausgleich zum Alltagsstress. Wenn mal wieder tausend Gedanken durch meinen Kopf schwirren, liebe ich es, diese aufzuschreiben und mit euch zu teilen. Und es motiviert mich immer mehr, wenn ich so positives Feedback kriege! Gerade unter meinen Instagram Bildern zähle ich in letzter Zeit so viele Kommentare, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.


Welche Themen liest du am liebsten auf Blogs? 

Ich lese am liebsten Posts, in denen Blogger ihre Gedanken bzw. ihre Meinung zu einem Post äußern. Da finde ich es aber wichtig, wenn wirklich eine Struktur dahinter steckt und man am Ende ganz klar versteht, wie der Blogger sich jetzt zu diesem Thema positioniert. Ich hasse es, wenn so ein Spannungsbogen aufgebaut wird und der Post wirklich gut anfängt, aber dann ganz plötzlich aufhört, ohne wenigstens nochmal alle Dinge zusammenzufassen - ich bin dann wirklich enttäuscht! :D
Beispiele für solche Posts, die ich liebe, sind zum Beispiel die Opinion Posts von Jana (bekleidet.net) und die Personal Posts von Verena und Sophia (theskinnyandthecurvyone.com), sowie den Sonntagstratsch von Anja und Eileen (stylejunction.com).

Wen würdest du gerne mal treffen?

Ich würde gerne mal Lucie (ihr Blog ist unten verlinkt) treffen.
Wir haben uns über Instagram - bzw eher über Whatsapp - kennengelernt. Die Geschichte ist etwas komisch, aber wir haben uns eben über Whatsapp kennengelernt, da wir dort gemeinsam in einer Gruppe mit mehreren Instagrammern waren und uns dann immer über ein paar Dinge unterhalten haben, bei denen wir einfach immer(!) die gleiche Ansicht hatten. Mit Lucie kann ich unglaublich gut reden und sie versteht einfach genau, wie ich es meine. Wir können stundenlang über alles lachen, aber auch über ernste Themen sprechen und ich weiß, dass sie immer ehrlich zu mir ist und kann ihr wirklich vertrauen. Da sie bald umzieht, hoffe ich, dass ich die nach den Ferien mal besuchen kann! Wir beiden planen das schon :)
Generell habe ich über Instagram aber einfach wirklich sehr tolle neue Leute kennengelernt und bin so dankbar dafür!
Eine Person, die früher einfach 'nur' ein Abonnent war, ist heute sogar eine richtig gute Freundin von mir und wir haben uns schon öfter getroffen. Oder als ich einmal mit meiner Familie von einem Restaurant (auf Mallorca) abends am Hafen entlang und wieder zum Auto gelaufen bin, ruft plötzlich jemand meinen Namen und rennt auf mich zu. Ich konnte Pauline (sie hat ihren Account leider gelöscht, sonst würde ich ihn gerne verlinken) erst gar nicht erkennen, so schnell hatte sie mich im Arm. Das war einfach eine total schöne Überraschung!


Welche Snapchatgeschichten guckst du dir gerne an & wieso?

Snapchat wird für mich immer uninteressanter. Früher hatte ich mit mehreren Leuten diese Flammen mit der Punktzahl und wollte jeden Tag immer und immer mehr snapen, um ja nicht diese Punktzahl zu verlieren, aber heute finde ich diese App einfach nur nervig und das liegt nicht an dem neuen Instagram Update mit den Stories.
Früher war diese App total unwichtig und beim ersten installieren hatte ich sie direkt danach gelöscht, da keiner meiner Freunde Snapchat hatte und es so einfach keinen Sinn für mich gemacht hatte. Jahre später wurde es dann zum Musthave, jeder Star, Blogger, YouTuber, ... zeigte sich dort in der Geschichte und filmte seinen Alltag. Am schlimmsten finde ich die Videos, wie Leute sich zu irgendeiner Musik räkeln - nein, einfach nein. Die Live-Filter sind cool, der eine mit den goldenen Schmetterlingen gefällt mir am besten, aber ich muss nicht jeden meiner Snapchat Kontakte mit jedem Filter sehen, das finde ich einfach uninteressant.
Die Geschichten sammeln sich und man kommt gar nicht mehr hinterher. Es geht immer schneller, andauernd tippt man auf den Bildschirm, denn man will immer mehr sehen, immer schneller. Und dann sitzt man da sehr lange und guckt sich den Tagesablauf von so vielen Menschen an, die einen eigentlich gar nicht interessieren. Man merkt aber nicht, wie viel Zeit man damit verschwendet, da jeder einzelne Snap ja maximal 10 Sekunden geht (Außnahme: Videos, die verlangsamt wurden). Deswegen bin ich von Snapchat einfach so genervt und nutze es kaum. Mich nervt dieser oberflächliche Konsum von Leuten, die jeden Tag hunderte von Paketen auspacken, von denen sie meist gar nicht wissen, was es mit dem Inhalt auf sich hat - "Und dann hab ich noch das Paket und da ist das drin... und das.... und das finde ich eigentlich auch ganz schön" und das dann noch in einer total gelangweilten Stimme...

Um aber die Frage zu beantworten und jetzt nicht zu kritisch zu werden: Wenn ich mir gerne Snapchat Geschichten angucke, dann sind es die von
Alix (its.alix) - Ich liebe ihren Humor!
Joana (lichtpoetin) - Ich verfolge sie schon so lange auf sämtlichen Social Media Kanälen und finde sie einfach so sympathisch. Ihre Snaps gefallen mir einfach, denn sie bestehen nicht nur aus einem ewig langweiligem Monolog, sondern interessieren mich wirklich
Odernichtoderdoch (oderdochsnap) - total viele Eindrücke und super schöne DIY Inspirationen
und
Madeleine (pilotmadeleine1) - unglaublich, welche wunderschönen Orte sie zeigt!


Wie ist dein Blogname entstanden?

Ich wünschte, ich könnte jetzt eine total spannende Geschichte dazu erzählen, aber giannavictoria ist eben einfach mein ganzer Name: Gianna Victoria. Auf Instagram war dieser Name nicht frei, also habe ich da ein weiteres i ergänzt.
Da mir auch für mein Blog kein weiterer Name einfiel, den ich nicht schon nach einer Woche satt hatte, habe ich auch dort diesen Namen übernommen.


Wie oft bloggst du? Hast du einen ,,Blogger-Plan"?

Da kann ich mich kaum festlegen. Mein Ziel war es immer, wöchentlich zwei Posts hochzuladen, allerdings ging dieser Plan nicht ganz auf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam es auch mal dazu, dass mehrere Wochen kein Blogpost kam. Nicht, weil ich keine Ideen hatte, sondern einfach, weil ich nicht zufrieden war.
In letzter Zeit habe ich dann immer 2 Blogposts pro Woche hochgeladen, während der Klausurenphase ist das aber schwer, weiter umzusetzen, also hat die Anzahl sich verringert. Jetzt bald sind aber Ferien und dort habe ich deutlich mehr Zeit, die ich auch nutzen möchte. Pro Woche soll aber mindestens ein Post online gehen, am liebsten jedoch mehr.
Einen Plan habe ich nicht wirklich. Wenn ich zwei Posts pro Woche veröffentliche, dann meist Mittwochs und Sonntags, sonst aber nur Sonntag.


Wenn morgen die Welt untergehen würde, was würdest du am letzten Tag noch alles machen? 

Ich könnte jetzt sagen, dass ich mein ganzes Geld verschleudern oder Fallschirm springen wollen würde, aber das ist einfach unrealistisch, denn ab dem Moment, wo man wüsste, dass die Welt morgen untergeht, wäre Geld doch total wertlos und ein Chaos würde herrschen. Jeder würde das machen, was er schon immer mal machen würde und dazu gehören leider ja auch solche grausamen Dinge, die ich gar nicht erst nennen möchte. Leider habe ich da keine so romantische Vorstellung.
Wenn man die Frage jedoch etwas anders formuliert, sodass ich nur noch einen Tag zum leben hätte, dann würde ich eben alle diese Dinge tun, die ich schon immer mal tun würde. Ich kann mich da allerdings auf nichts festlegen.


Du hast drei Wünsche frei, welche wären das?

Ich würde unglaublich gerne die Fähigkeit besitzen, dass ich einfach überall hinreisen kann, wo ich möchte und das am besten kostenlos oder zumindest so, dass das kein finanzieller Untergang für mich wäre :D
Außerdem würde ich mir ein glückliches Leben wünschen. Das schließt für mich alle meine Wünsche ein, da sie mich ja glücklich machen. Das wären zum Beispiel Gesundheit, dass mein Hund genauso lange lebt wie ich, ein Job, der mir Spaß macht und ein Leben, das man wirklich Leben nennen kann.


Wer ist dein Lieblingsdesigner / Lieblingsblogger?

Meine Lieblingsblogs sind unter anderem
www.pilotmadeleine.de
www.bekleidet.net
www.stylejunction.com
www.theskinnyandthecurvy.com
www.kleinstadtcarrie.net
und www.odernichtoderdoch.de/magazin, allerdings kommen dort in letzter Zeit seltener Artikel.


Wie sieht dein perfekter Tag aus?

Mein perfekter Tag beginnt ausgeschlafen und entspannt, aber früh. Ich liebe es, die Ruhe morgens zu genießen, wenn noch nicht jeder wach ist. Ein wenig liegen bleiben nach dem aufwachen macht für mich auch so viel aus!
Danach joggen gehen in einer schönen Landschaft, am liebsten am Strand. Direkt danach ein ausgiebiges Frühstück vorbereiten und während es fertig wird, kalt duschen. Dazu gehört für mich gute, ruhige Musik. Gut duftende Peelings und Cremes, aber auch meine geliebte Haarkur. Anschließend nochmal kurz ausruhen und sich dann in Ruhe fertig machen. Irgendetwas unternehmen, neue Plätze entdecken oder einfach mal shoppen gehen, Fotos machen, ... .
Abends muss es nicht unbedingt ein Restaurant zum essen sein, ich finde es auch total schön, einfach mal mit Freunden Pizza zu bestellen. Und dann zu reden, die ganze Nacht, während man draußen sitzt und in die Sterne guckt.
Abends dann einfach mit einem Lächeln im Gesicht ins Bett fallen und direkt einschlafen.

Machst du Sport? Was & wie oft?

Da ich meistens sehr viel zu tun habe und mich nicht immer auf den gleichen Termin festlegen kann, gehe ich ins Fitnessstudio. Da kann ich entscheiden, wann ich Sport mache und wie viel.

Meine Nominierungen für den Liebster Award:

Lucie - www.realisticfairy.blogspot.com
Celine - www.cestmoimoncherie.blogspot.com
Laura - www.allthatchoices.com
Khadija - www.khadijarenee.com 
Juliawww.sere-ndipity.blogspot.com
Hannah - www.thosewhitetulips.blogspot.com
und jeden anderen, der gerne mitmachen würde und noch nicht nominiert wurde :)

Meine Fragen an euch


  1. Seit wann bloggst du und was hat dich dazu bewegt?
  2. Wie und wo holst du dir Inspiration für deine Artikel? Was tust du, wenn du mal gar keine Idee oder Lust hast?
  3. Welche Art von Blog Artikeln liest du am liebsten? 
  4. Was macht für dich einen guten Blog aus?
  5. Was liebst du am meisten am bloggen? Was gefällt dir überhaupt nicht?
  6. Was ist dein bester Tipp für einen Blogging Anfänger?
  7. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du am liebsten tun?
  8. Wie würdest du dich in drei Worten beschreiben?
  9. Was würdest du fragen, wenn du wüsstest, die Antwort wäre 'Ja'?
  10. Wenn du deinen Blog nochmal anfangen könntest - was würdest du anders machen, was genauso?
  11. Wie reagierte dein Umfeld darauf, dass du einen Blog gestartet hast?


Leitfaden für den Liebster Award


  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog
  • Beantworte die 11 Fragen, die du von dem Blogger, der dich nominierte, gestellt bekamst
  • Nominiere maximal 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award
  • Stelle eine Liste mit 11 weiteren Fragen für die Blogger zusammen
  • Schreibe diesen Leitfaden in deinen Artikel zum Liebster Blog Award
  • Infomiere deine nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel
  • Das Logo ,,Liebster Blog Award" findest du hier