Ich bin extrem ungeduldig, wenn es darum geht, die Haare zu stylen. Leider wurde ich nicht mit einer prächtigen Mähne gesegnet, sondern muss dazu immer zum Glätteisen oder zum Lockenstab greifen, wie ich in meiner Review zur Glättbürste schon erwähnt habe.
Vorallem beim Locken der Haare hasse ich es, ewig rumzustehen und mir dabei auch immer noch die Finger zu verbrennen. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich ein Paket von Mediashop.tv erhalten habe, in dem sich dieser Lockenstab befand:


Im Paket waren außerdem noch ein Strähnenblatt, ein Quickstart-Guide und ein Benutzerhandbuch enthalten.
Zuerst war ich sehr skeptisch, da ich bereits ein ähnliches Produkt von Babybliss ausprobiert habe, was bei meinen Haaren aber nicht funktioniert hat. Außerdem hatte ich Angst, dass meine Haare sich im Lockenstab verfangen, feststecken und verbrennen - das Worst-Case-Szenario. Dies kann allerdings nicht passieren, wenn man sich an das Benutzerhandbuch hält. Da steht nämlich drin, dass die Strähne ca. 1,5 cm dick sein sollte. Wenn man sich unsicher ist und es nicht abschätzen möchte, hilft in diesem Fall das Strähnenblatt:



Das tolle an dem Produkt ist, dass man von leichten Beachwaves bis hin zu dichten Korkenzieherlocken alles machen kann. Das kann man durch die Temperatur und die Zeit regeln. Man kann zwischen 177 Grad, 199 Grad und 221 Grad, sowie 3, 8, oder 12 Sekunden auswählen. Allerdings muss man die Sekunden nicht selber zählen, sondern sagt der integrierte Timer einem durch ein Piepen Bescheid, wann man die Strähne rausnehmen soll - dazu aber später mehr. Außerdem kann man auswählen, ob die Locken nach links, rechts, oder 'automatisch' - also abwechselnd nach links und rechts - gedreht werden sollen. Die Benutzung ist also kinderleicht und das Gerät übernimmt wirklich alles von alleine.
Das alles stellt man über die Knöpfe ein. Außerdem gibt es noch eine Leuchte, die einem beim Einschalten sagt, wann das Gerät einsatzbereit ist, denn dann blinkt sie nicht mehr, sondern leuchtet dauerhaft, und die Rotationstaste, mit der man schließlich die Locken eindrehen kann.
Den Lockenstab an sich bildet eine Turmalin Keramik Rolle, die von einem Hitzeschutz (weiß) umgeben ist. Die Beschichtung aus Turmalin Keramik ist ein großer Vorteil, da diese im Gegensatz zu Metall keine Hotspots entstehen lässt, sondern Keramik die Hitze gleichmäßig verteilt. Eine Turmalin Keramik Beschichtung ist allerdings noch besser, weil sich die Haare dadurch nicht elektrostatisch aufladen.


Zu Beginn sollten die Haare wie gewohnt trocken und frei von Pflegeprodukten oder Haarspray sein, allerdings sollte man den Hitzeschutz nicht vergessen. Die Haare müssen gut durchgebürstet sein, damit sie sich nicht im Lockenstab verfangen und auch einfach aus dem Grund, dass man sie nachher nicht mehr kämmen kann, da die Locken sonst kaputt gehen.
Ich habe begonnen, in dem ich meine Haare zuerst in verschiedene Partien aufgeteilt habe, was das ganze viel einfacher macht. Das Gerät ist auf die höchste Temperaturstufe bei 8 Sekunden eingestellt, da ich sehr dickes Haar habe und mittlere Body Curls haben wollte. Welche Styles man durch welche Einstellungen erreicht, zeigt die Tabelle in der Bedienungsanleitung:



Danach nimmt man eine 1,5cm breite Strähne (zur Hilfe kann man auch das Strähnenblatt nehmen) und legt sie durch die Öffnung in das Gerät. Die gesamte Strähne muss im Gerät, also hinter den grauen Punkten sein, da sich die Haare sonst darin verknoten. Man sollte das Gerät auch nicht überladen. Es ist sehr wichtig, dass man die Haare richtig reinlegt, da sie sich sonst darin verfangen könnten. Am besten stellt man sich dafür vor einen Spiegel. Am Anfang ist es etwas knifflig, aber nach ein paar Strähnen macht man das schon automatisch richtig. Dann dreht man auf die Rotationstaste und schon fängt das Gerät an, die Strähne einzudrehen.
Damit die Strähne nicht locker wird, halte ich sie immer unten fest und lasse sie aus den Fingern gleiten, sobald die Rotation anfängt. So werden die Locken auch schöner.
Wie bereits erwähnt, hat das Gerät einen integrierten Timer. Nachdem die Locke eingedreht wird, piept das Gerät im Sekundentakt. Wenn es 3 mal kurz nacheinander piept, soll man die Strähne aus dem Gerät entnehmen, also das Gerät nach unten ziehen.
Das wiederholt man dann mit den anderen Strähnen, bis man schließlich alle Haare gelockt hat. Bei mir hat es insgesamt 25 Minuten gedauert, da ich sehr dickes Haar habe. Im Vergleich dauert es mit meinem 'normalen' Lockenstab mindestens 40 Minuten und selbst dann bin ich noch nie so zufrieden gewesen, wie mit diesem Produkt. Das Ergebnis sah dann so aus:



Mein Fazit:

Der Instyler Tulip is zwar teuer, dafür lohnt sich der Kauf aber für alle diejenigen, die ein Gerät suchen, dass die Haare schnell wunderschön stylt. Man kann 4 verschiedene Lockentypen mit nur einem Gerät machen.
Außerdem verbrennt man sich nicht die Finger und auch die restliche Anwendung ist viel einfacher und nicht so anstrengend, wie bei gewöhnlichen Produkten.

Das Produkt könnt ihr hier versandkostenfrei bestellen. Außerdem habe ich noch einen Gutscheincode für euch, mit dem ihr den Instyler Tulip noch günstiger kaufen könnt: 118VCD. Falls euch das Produkt doch nicht gefällt, ist auch die Retoure kostenlos. Jedoch war diese in meinem Fall nicht nötig, denn ich habe mich wirklich in dieses Produkt verliebt :)

Falls ihr euch auch noch für die Review zur Glättbürste interessiert, habe ich sie euch hier verlinkt.


*Dieses Produkt habe ich von mediashop.tv zur Verfügung gestellt bekommen. Trotzdem vertrete ich in diesem Post zu 100% meine eigene Meinung und habe ihn frei geschrieben, ohne mich an irgendwelche Bedingungen zu halten.